Garather Schützenverein 1967 e.V.

Herzlich Willkommen auf der Website des Garather Schützenvereins.
Sie finden hier vielfältige Informationen rund um unser Vereinsleben,
seine Entstehung und das aktuelle Vereinsleben.


09. März 

Treffpunkt für den diesjährigen DRECK-WEG-TAG ist Samstag den 17.03.  um 10:00 Uhr auf dem Kirmesplatz.  Wir bitten ALLE Mitglieder daran teilzunehmen. Weiteres dazu am Treffpunkt.

 

17. März

Zum großen „Dreck-weg-Tag“ am 17. März 2018 wollten sich laut pro-düsseldorf mindestens 8.000 Menschen aufmachen, um unsere Stadt etwas sauber zu bekommen, – ob es am Ende auch so viele waren, steht noch nicht fest.

 

Eines ist jedoch sicher: In Garath trafen sich trotz des erneuten Wintereinbruchs mit Schneetreiben und klirrender Kälte, die wirklich hartgesottenen, um auf dem Garather Schützenplatz Handschuhe, Weste und Müllbeutel von der AWISTA entgegenzunehmen.

 

Die Garather Feuerwache rückte alleine schon mit 24 Kameradinnen und Kameraden aus den drei Abteilungen - Jugendfeuerwehr, Freiwillige Feuerwehr und Berufsfeuerwehr an. Auch Mitglieder des Garather Schützenvereins und des Heimatvereins „Garather Jonges“ trotzten der Kälte, um ihren Schützenplatz und die Umgebung von so manchem Müll zu befreien.

 

Bezirksvertreter Peter Ries mit seinem Fahrrad beim Dreck-weg-TagEbenso machte sich der Garather Bezirksvertreter Peter Ries mit seinem Fahrrad und eigenem Equipment – bestehend aus einem Laubbläser, Besen, Papierpicker und Schaufel auf, um die etwa 4500 qm. große „Bürgerwiese“ auf der Carl-Friedrich-Goerdeler-Straße von Unrat zu befreien.

 

„Ich bin da schon etwas im Vorteil bei der Reinigung des Areals, da ich die Wiese und das Buschwerk ja ohnehin im Sommer zweimal und im Winter einmal in der Woche reinige. Trotzdem hatte ich am Ende nach etwa drei Stunden einen großen Beutel mit Müll füllen können, weil das Buschwerk im Winter karger ist und man hier und da noch so einiges herausfischen kann“, so Ries, den man scherzhaft auch „der Pate aus Garath“ nennt. Er engagiert sich nämlich seit Anfang 2017 als ehrenamtlicher „Pate“ der Bürgerwiese und der sogenannten „Grünen Perle von Garath“.  

 

Am Ende der Aktion konnte der etwa 10 Kubikmeter große Container der AWISTA auf dem Schützenplatz zu zwei Dritteln mit Müll gefüllt werden. Gesammelt wurde jedoch nicht nur in Garath, sondern unter Auch Mitglieder des Garather Schützenvereins und des Heimatvereins „Garather Jonges“ trotzten der Kälte anderem auch in Gerresheim, Wersten und sogar im alten Hafenbecken wurde nach Müll getaucht. Im letzten Jahr sind bei der Reinigungsaktion insgesamt 22 Tonnen Müll zusammen gekommen.

 

Alle Garather und Hellerhofer, die sich am Dreck-weg-Tag 2018 beteiligt haben, zeigten einmal mehr, dass sie ihren Stadtteil lieben. Wünschenswert ist jedoch nach wie vor, dass jeder etwas zur Sauberkeit in ihrer Stadt beitragen kann – das ganze Jahr über.

25.Februar

15. Traditionelles Osterfeuer des Garather Schützenvereins

 

Das wärmende Feuer vertreibt die bösen Geister des Winters

 

Garath (pri).

Bereits zum 15. Mal findet das Osterfeuer in Garath statt - welches der Garather Schützenverein am 31. März auf dem Schützenplatz Frankfurter-Straße 261 mit den Bürgerinnen und Bürgern, Gästen aus Politik, Vereinen und Institutionen bei Eintritt der Dunkelheit entfachen wird. Auch dieses Jahr gibt es wieder viele Leckereien und natürlich auch Getränke für die kleinen und großen Gäste.

 

Für die Unterhaltung sorgen Live die „SUNshine Dance Band“, der Regiments Spielmannzug Blau-Weiß, der Garather Fanfahren Corps und natürlich auch die tanzenden Mädels vom Amazonen Corps. Es gibt Gulaschsuppe und Grillgut. Die Kinder können zwischen dem allseits beliebten Stockbrot am offenen Feuer, Zuckerwatte und Waffeln wählen und am Stand der Jugend gibt es so einiges zu entdecken.

 

Nach einer kurzen Andacht wird das Osterfeuer mit einigen Ehrengästen aus Politik, Vereinen und Institutionen entfacht. Im Anschluss geht es dann weiter, und die Besucher können das wärmende Osterfeuer nutzen und sich mit dem einen oder anderen Bierchen bei einem gemütlichen Plausch zuprosten und die bösen Geister des Winters vertreiben.


Zum Begehen des Osterfestes gehören die verschiedensten Osterbräuche, die je nach Land und Region unterschiedlich sind. Wie bei vielen christlichen Festen haben auch die Osterbräuche Wurzeln in vorchristlichen Kulturen. Bei den Festbräuchen handelt es sich teils um Bräuche mit jahrhundertealter Tradition, teils um Bräuche, die erst in späterer Zeit aufgekommen sind.

Das Osterfeuer jedoch hat eine lange Tradition. Schon die Germanen haben zum Ende des Winters Frühlingsfeuer angezündet. Sie wollten damit böse Geister und den Winter vertreiben. Heute wissen wir: Der Winter geht von selbst, die bösen Geister müssen vertrieben werden.

14. Januar                                                                                                                                                      Am 13. Januar 2018 fand die Generalversammlung des Garather Schützenverein 1967 e.V. in der Gaststätte „Garather Hof“ statt.    Nach der Begrüßung durch den 1.Chef Michael Haas gingen wir zur Tagesordnung über.                                                               Als die Tagesordnung soweit abgearbeitet war, standen nun die Neuwahlen an.                Gewählt wurden folgende Kameradinnen und Kameraden sowie bestätigt in ihren Ämtern,

2. Schriftführerin:  Yvonne Diehl

2. Platzmeister:       Kevin Roenz

Major:                     Olaf Burkhardt wurde  bestätigt

Zeugwart:                Klaus Stepputt

Kassenprüfer:          Uwe Kundt

Nach der Versammlung gab es noch eine schöne Tombola. Im anschließend daran wurde noch ein Rückblick übers Schützenjahr von Enno Horbach vorgeführt.


Bild © Peter Ries/Stadtteilportal (SGH)
14.01.2018
Neujahrsempfang mit Spendeübergabe

(pri) Horst Schlotter, zweiter Schützenchef des Garather Schützenverein und Chef-Kassierer Gregor Jung übergaben an Maren Siegel, Leiterin der Freizeitstätte, Mitarbeiterin des Jugendamtes Lina Lee und Elisa Geu einen Scheck in Höhe von 1000 Euro für das Projekt "Garather Schultüte", das bei der Freizeitstätte angesiedelt ist.

 

Der Erlös (etwa 900 Euro) stammt u. a. aus den Einnahmen des 7. Adventskonzertes und wurde von der BIG dem Schützenverein auf 1000 Euro aufgestockt. „Die BIG und der Garather Schützenverein haben in den letzten Jahren mit den Adventskonzerten etwa 9000 Euro eingesammelt und das Geld für die Kinder- und Jugendarbeit in Garath-Hellerhof gespendet. In diesem Jahr sind wir froh, ein so tolles Projekt, wie die Garather Schultüte unterstützen zu können“, so Schlotter.                                                                                                                                                                                                                                                   Maren Siegel freute und bedankte sich für diese tolle Spende und erklärte: „Die Garather Schultüte ist ein Projekt, das dazu beitrage, den Start in die Grundschule für Garather Kinder und ihre Eltern positiv zu gestalten, wobei die Kinder individuell gefördert begleitet werden, um den Schulalltag besser meistern zu können“. Zudem gebe es eine verbindliche Betreuung außerhalb der Grundschule mit Mittagstisch und Hausaufgaben-Hilfe, die ein- bis zweimal wöchentlich durch pädagogisch geschultes Personal in den Räumen der Freizeitstätte Garath stattfinden.

Die Garather Schultüte ist kein Verein und sei zwar in der Freizeitstätte angesiedelt, jedoch handelt es sich um eine Abteilung des Jugendamtes. Es gebe wohl ein Budget, jedoch nicht so üppig. „Da können wir zusätzliches Geld immer gut gebrauchen. Zurzeit werden 16-20 Kinder betreut.

Hier finden Sie uns

Garather Schützenverein

1967 e.V.
Frankfurter Str. 261
40595 Düsseldorf

Aktuell

Am 28. April findet in der Gaststätte Garather Hof der diesjährige Generalappel statt.

Link`s

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Garather Schützenverein 1967 e.V.